Top

Dschungelcamp – Und da waren es nur noch neun

Das RTL-Dschungelcamp erfreut sich auch in diesem Jahr wieder großer Beliebtheit bei den Fernseh-Zuschauern. Böse Lästereien, offene Streitigkeiten, unterhaltsame Dschungel-Prüfungen und viel nackte Haut locken jeden Abend zahlreiche Menschen vor den Bildschirm. Kurz bevor der erste Kandidat von den Zuschauern aus dem Camp geschickt wurde, verabschiedete sich Musiker Martin Kesici freiwillig von seinen Mitstreitern und rief den Satz: „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“.

In den vorherigen Staffeln bedeutete ein freiwilliger Auszug in der ersten Woche, dass die restlichen Kandidaten entspannen konnten und die Rauswahl durch die Zuschauer sich um einen Tag verschob. Die Moderatoren Sonja Zietlow und Dirk Bach überraschten die Camp-Bewohner in der gestrigen Show allerdings und teilten mit, dass dies keine Regel sei und in dieser Staffel anders gehandhabt werde. So musste Daniel Lopez, der die wenigsten Anrufe bekommen hatte, gestern das Dschungelcamp verlassen.

Kommentare

Comments

One Response to “Dschungelcamp – Und da waren es nur noch neun”
  1. Susann sagt:

    So langsam verstehe ich diese Sendung und warum sie so erfolgreich ist. Ich habe mir WIRKLICH dieses Jahr diese Sendung zu ersten Mal angeschaut! Gleich an zwei Tagen hintereinander, hingt ich davor und habe echt gelacht. Ich glaub, es liegt viel an den Moderatoren, die wirklich einen guten, ironischen und sarkastischen Humor haben. Die Kandiaten an sich, sind weniger interessant gewesen…

Deine Meinung

Und was denkst du ... ?

Bottom