Ole Bischof bei „Schlag den Raab“

In der gestrigen „Schlag den Raab“-Sendung hatte Stefan Raab niemand anderes als den Olympiasieger im Judo, Ole Bischof, als Gegner. Ein harter Broken wird man nun denken, es kam aber ganz anders …

Ole Bischof hatte sich bei „Schlag den Raab“ schon bevor seinem Olympia-Erfolg beworben. Dennoch durch den Sieg der Olympischen Goldmedaille für Deutschland war es aber schließlich nicht erstaunlich, dass die Zuschauer ihn gestern sehen wollten, wie er Stefan Raab besiegt.

Und es fing für Ole Bischof auch gut an, gleich die ersten zwei Spiele gewann er souverän. Doch nach dem zweiten Spiel konnte er keines mehr für sich entscheiden. Am Ende hieß es aus der Sicht von Bischof 03:63 Punkten, das beste Ergebnis für Stefan Raab in all seinen bisher gespielten Shows und damit auch gleichzeitig das schlechteste Ergebnis eines Kandidaten.

Anbei alle Spiele samt Sieger:

  1. Luft anhalten – Sieg Ole
  2. Buchstaben zählen – Sieg Ole
  3. Laufrad – auch in Durchgang Zwei Sieg Stefan Raab
  4. Schmecken – Sieg Stefan Raab
  5. Fernseh-Melodien – Sieg Stefan Raab
  6. Tischtennis – Sieg Stefan Raab
  7. Wie viele? – Sieg Stefan Raab
  8. Monstertruck – Sieg Stefan Raab
  9. Field Goal (American Football) – Sieg Stefan Raab
  10. Blamieren oder Kassieren? – Sieg Stefan Raab
  11. Weitspucken – Sieg Stefan Raab

Damit zeigt sich, dass auch Olympia Sieger und kleine Helden nur Menschen mit all ihren Schwächen sind.

Ob es die beste Idee von Ole Bischof war, nach dem grandiosen Gewinn der Goldmedaille, bei „Schlag den Raab“ anzutreten, ist nach dieser Demontage zu bezweifeln …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.