„Schlag den Raab“ – Buhrufe für den Sieger

Gleich in der ersten Folge von „Schlag den Raab“ nach der langen Sommerpause musste der beliebte Entertainer eine Niederlage einstecken, denn der angehende Apotheker Hans-Martin aus Oldenburg holte sich die halbe Million. Nach einem gewaltigen Vorsprung des Kandidaten kam Stefan Raab zwar mit zwei weiteren gewonnenen Spielen wieder zurück, zum Schluss scheiterte er jedoch daran, 1-Euro-Münzen in ein Glas zu schnipsen.

Das besondere an dieser Ausgabe war jedoch, dass praktisch das gesamte Publikum auf Raabs Seite stand, denn der Herausforderer Hans-Martin katapultierte sich mit abwertenden Sprüchen und rätselhaften Selbstgesprächen ins Abseits. Unmissverständlich machte er Stefan Raab klar, dass er nicht in die Show gekommen sei, um sein bester Freund zu werden, sondern um das Geld zu gewinnen. Das war zwar ehrlich, kam aber bei den Zuschauern nicht besonders gut an. Mit Buhrufen und fehlendem Beifall brachten sie dies auch deutlich zum Ausdruck.

Einen klaren Sieg konnte Raab aber hinsichtlich der Quoten einfahren. 3,3 Millionen Menschen sahen sich die actionreiche Show an, sie konnte einen Marktanteil von 26 Prozent in der werberelevanten Zielgruppe für sich verbuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.