Madonna: Erstmal kein weiteres Kind aus Afrika

MadonnaEin Gericht in Malawis Verwaltungshauptstadt Lilongwe hinderte Madonna nun ein weiteres Kind aus Afrika zu adoptieren. Grund dafür: Das Kind lebe in einem guten Waisenhaus und sei damit nicht von Armut bedroht.

Die adoptionswüdige Madonna muss nun einen Rückschlag verkraften. Nach dem sie bereits bei der Adoption des heute dreieinhalbjährigen David aus Malawi im Oktober 2006 stark kritisiert wurde, verbot nun sogar ein Gericht eine weitere Adoption.

Geplant war die Adoption der dreijährigen Chifundo „Mercy“ James. Diese lebe aber in einem der besten Waisenhäuser des Landes, erklärte die Vorsitzende Richterin, und ist damit nicht mehr von der Armut bedroht, in der sie sich nach dem Tod ihrer Mutter wiedergefunden habe.

Ob Madonna gegen das Urteil juristisch vorgehen wird, ist zunächst offen. Madonna hatte Chifundo „Mercy“ James bei ihrem ersten Besuch in Malawi im Oktober 2006 in einem Heim für Aids-Waisen kennengelernt.

Ein Gedanke zu „Madonna: Erstmal kein weiteres Kind aus Afrika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.