Top

Brad Pitt verfechtet Homo-Ehe in Kalifornien und spendet Geld

Während die Gewalt in den Vereinigten Staaten keine große Rolle spielt, sieht es im Bereich der Sexualität schon anders aus. Dort prägen immer noch konservative Gruppen das Gedankengut oder gar Gesetzte.

Ein heißes Thema ist beispielsweise die Homosexualität, die in großen Teilen der Staaten verpönt ist. Gegen diese Homophobie sprechen sich nun auch immer mehr Stars aus. So hatte Brad Pitt beispielsweise in der Zeitschrift „Esquire“ verkündet, dass er seine Freundin Angelina Jolie erst heiraten werde, wenn in den USA die Homo-Ehe erlaubt sei. Das Oberste Gericht von Kalifornien hatte im Juni den Weg für die Homo-Ehe freigemacht. Nun unterstützt Brad Pitt weiter die Verfechter der Homo-Ehe in Kalifornien.

So spendete er 100.000 Dollar (rund 69.800 Euro) und tat seiner Meinung in einer öffentlichen Mitteilung in der „Los Angeles Times“ kund:

Jeder hat das Recht, das Leben zu leben, das er sich wünscht, sofern er damit niemand anderem schadet.

Nötig war die finanzielle Spende und das Kundtun der eigenen Meinung, da konservative Gruppen die Zulassung der Homo-Ehe in Kalifornien mit einer Volksabstimmung im November wieder zu Fall bringen möchten.

Wir hoffen, dass Brad Pitt ein paar Amerikaner bzw. Bewohner von Kalifornien erreicht hat …

Kommentare

Deine Meinung

Und was denkst du ... ?

Bottom